Eine Entdeckungsreise zum eigenen Frausein - Kommst du mit? swap_horiz

In unserer langjährigen Arbeit mit unterschiedlichen, einzigartigen Frauen begegnete uns immer wieder ein Ringen um die Beantwortung von Fragen wie diesen:

  • Wie kann ich mein eigenes Frausein entwickeln und leben?
  • Wie kann ich lernen, mich und meinen Körper zu spüren?
  • Wie kann ich mit anderen Frauen Nähe leben ohne anhängig zu werden?
  • Wie kann ich lernen, mich gut zu versorgen?
  • Wie kann ich lernen, mich unter anderen Frauen zu zeigen und zu behaupten ohne am Ende wieder alleine da zu stehen?
  • Wie kann ich mich in meiner Weiblichkeit annehmen?
  • Wie kann ich mit meinen Verletzungen und Prägungen umgehen?

Da auch uns diese Fragen nicht fremd sind, hat uns dies motiviert, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und neue Erfahrungen zu sammeln.

In diesem Zusammenhang wurde uns mehr und mehr deutlich, dass es wichtig ist, spezifischen Fragen des Frauseins, wie es in der Entwicklung angelegt ist, mit anderen Frauen zu erkunden und auszuhandeln. Dafür braucht esZeit und einen längerfristigen Prozess. Um Entwicklungsmöglichkeiten anzuregen und in Bewegung zu bringen, haben wir uns für das Format der Reise zur Entdeckung des eigenen Frauseins entschieden.

Über die Reise stellten wir die Frage:

Was will Gott dadurch, dass er dich als Frau geschaffen hat, Lebendiges und Gutes in die Welt hineinbringen.

Gerade in einer Zeit, in der Geschlechtergrenzen mehr und mehr verschwinden und das Wissen um die belebende Kraft der Polarität zwischen Maskulinem und Femininem verloren zu gehen scheint, ist es uns wichtig, als Frauen unsere Berufung ernst zu nehmen und sie aktiv zu leben.

Eine wesentliche Kraft in uns Frauen ist die Gabe, Beziehungen zu stiften und zu pflegen, um dadurch für andere Menschen ein Zuhause entstehen zu lassen. Dem Femininen eigen ist das Potenzial der Intuition, des Hinhörens, Hineinspürens und Wahrnehmens mit verschiedenen Sinnen und die Fähigkeit, emotional mitzuschwingen. Damit diese Gabe und Kraft in uns freigesetzt werden kann, ist ein Wissen um unsere Identität als Frau notwendig. Wie gelangen wir zu diesem Wissen? Mädchen entwickeln ihre Identität in dem Hin- und Hergehen zwischen Mutter, Vater und anderen wichtigen Bezugspersonen. Dadurch gewinnen sie ihre Eigenständigkeit und bleiben gleichzeitig in der Bezogenheit. Diese kreisenden Bewegungen ermöglichen dem Mädchen den Ausdruck des eigenen Frauseins zu finden. Nur wenn ich diesen mir eigenen Ausdruck meines Frauseins ergriffen habe, kann ich ihn als Gabe in die Welt hineinbringen und meine Berufung leben.

Oft ist dies aber nur teilweise gelungen und viele Frauen sind in sich selbst unsicher oder lehnen ihr Frausein ab. Die Fähigkeit, auf gute Weise mit anderen verbunden zu sein, ist durch Verletzungen und Beschämung geschwächt oder verschüttet. Dies zeigt sich in Beziehungen darin, sich selbst zu verlieren und das Eigene aufzugeben oder die Distanz zu wählen und möglichst unabhängig zu sein. Begleitet wird dies von Ängsten, Unsicherheiten, Wut, Ohnmacht, und den vielfältigen Versuchen, diese Gefühle zu kompensieren, letztlich aber trotz aller Anstrengung allein zu sein.

Manche beschreiben diesen Zustand als ein„ in sich Fremdsein“ , fremd im Körper, fremd in der Weiblichkeit, fremd unter Frauen und gleichzeitig gibt es diese tiefe Sehnsucht „In und bei sich anzukommen“ , Beziehungen zu leben, Nähe zu teilen, nicht mehr alleine zu sein.

Die Chance der Reise 

Mit der Reise bieten wir einen geschützten Raum, in dem die eigenen Fragen des Frauseins entdeckt, gestellt, bewegt und verhandelt werden können. Wir arbeiten mit dem Konzept der emotiv-schematheoretischen Beratung kombiniert mit körperorientierten und kreativen Impulsen und Methoden. Ziel ist es, einen Prozess zu fördern, in dem das Erleben über den Körper und das Verstehen sich miteinander verbinden und Frauen in ihre Kraft und Lebendigkeit hineinkommen können.

Die Reise erstreckt sich über 7 Wochenenden verteilt über einen Zeitraum von 2 Jahren.

Wer sich mit auf die Reise begibt braucht Mut, Neugierde und Lust auf Abenteuer. Es gibt viel zu Entdecken. Details können an dieser Stelle nicht verraten werden, vielleicht soviel: Es wird Raum geben, sich mit seiner Herkunft, den Prägungen und Erlebnissen aus der Vergangenheit, seinem Gewordensein auseinanderzusetzen und eine Vision für das eigenen Frausein zu entwickeln. Gleichzeitig ermöglicht die Gegenwart der Gruppe die Chance auf neue Beziehungserfahrungen. Durch Begleitung und gegenseitige Unterstützung sollen die Impulse aus den Wochenenden im Alltag erprobt werden.

Grundlegend für die Reise ist die Ausrichtung auf den dreieinigen Gott, der uns als Frauen geschaffen und in unser Leben hineingestellt hat.

Wir werden biblische Texte und Frauen der Bibel durch Stille und Betrachtung auf uns wirken lassen und im Dialog mit Gott bewegen.

Das Ziel der Reise 

Ziel und Wunsch für diese Reise ist, dass die teilnehmenden Frauen ihr eigenes Frausein finden und einnehmen und aus diesem eigenen Stand heraus aufbrechen, in Verbundenheit mit anderen Menschen zu sein und ihr Leben zu gestalten. Ein Leben reich an Lebendigkeit, Kreativität und Liebe, welches Verbundenheit, Empfangen und Schenken ermöglicht. Aufrecht und Lebendig